. . . .
.

Fisch-Leuchte

Hausdurchgang Mühlenstraße 41, Strahlsund

Eine Leuchte wie ein Schiff oder wie ein Fisch, oder wie Bernstein, oder wie ...? Warum eine Leuchte, und warum an diesem Ort? Sie hängt in einem Durchgang, zeigt aus der Häuserflucht heraus. Sie zeigt uns an, dort ist etwas – etwas Besonderes? Sie lockt uns. Die Neugier lässt uns nachgeben – und was wir finden, ist ein Schlupfloch in die Altstadt, eine Verbindung vom Parkhaus zur Innenstadt. Diese leuchtende Skulptur scheint sonderbar und soll es auch sein, etwas Besonderes. Sie zieht die Passanten an und weist ihnen den Weg. Ein Wegweiser der anderen Art. Sie wirkt wie das Grundgerüst eines Schiffes: stromlinienförmig, nur teilweise verkleidet ... Ein Stahlskelett mit GFK-Flächen als Lampenschirm.

Planungszeitraum: 09‘2000?–?10‘2002 Bauherr: Niclas Dünnebacke, Architekturbüro Schill 29, Stralsund Entwurf, Bauleitung: Niclas Dünnebacke, Freier Achritekt BDA, Paris