News

Grundsteinlegung



Grundsteinlegung für schwebende Plattform am Königsstuhl

Beitrag: NDR.de I 30. 08. 2021, 15.25 Uhr


Im Nationalpark Jasmund auf Rügen ist am Montag der Grundstein für den neuen Königsweg gelegt worden. Die Schwebekonstruktion soll nächstes Jahr für Besucher zugänglich sein und auch weiterhin die Aussicht auf die Kreidefelsen von oben ermöglichen.

Die Bauarbeiten zu dem neuen Hochplateau am Kreidefelsen auf Rügen haben nun nach zehnjähriger Planung begonnen. Eine Schlaufe, die 118 Meter über dem Kreidefelsen ragt, barrierefrei und ohne Gegenverkehr zugänglich – das soll schon im kommenden Jahr Realität am Königsstuhl auf Rügen (Landkreis Vorpommern-Rügen) werden. „Ich bin sicher: Der Königsweg selbst wird eine Attraktion werden – ein Hingucker und ein technisches Meisterwerk“, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bei der Grundsteinlegung. Rügen und Mecklenburg-Vorpommern würden so um eine Sehenswürdigkeit reicher.

Gebaut wird die 90 Meter lange und 19 Meter breite Konstruktion von einer Stahl- und Metallbaufirma aus Lauterbach auf Rügen. Laut Firmenangaben sind die Gründungsbohrungen fast abgeschlossen. Dabei werden Rohre 48 Meter tief in die Kreide gebohrt. Darauf kommen dann Fundamente mit zwei Abspannmasten, die die Schwebekonstruktion später halten sollen. Den Besuchern soll dann ein Ausblick über Königsgrab, den Königsstuhl und den Victoriafelsen geboten werden.

Grundsteinlegung | Video vom Nationalpark-Zentrum Königsstuhl



Weitere Bewegtbilder zum Projekt Königsstuhl finden Sie auf der Seite vom Nationalpark-Zentrum Königsstuhl.