archiv | abgeschlossen

Peilturm I Kap Arkona 1995


 

Stahl I Glas I Kuppel

 

Zeitraum: 1995
Ort / Adresse: 18556 Putgarten
Bauherr: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund, Zum Kleinen Dänholm 22, 18439 Stralsund
Entwurf und Planung: flz I Stahl- und Metallbau Lauterbach GmbH, Vilmnitzer Weg, 18581 Lauterbach
Bauleitung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund, Zum Kleinen Dänholm 22, 18439 Stralsund
Werkplanung: flz I Stahl- und Metallbau Lauterbach GmbH, Vilmnitzer Weg, 18581 Putbus

 
Martin Hurtienne: Kap Arkona ist magisch. Kap Arkona ist ein Sehnsuchtsort, ganz im Norden der Insel Rügen, der nördlichste Punkt der damaligen DDR, geprägt von der alten Wallanlage der Jaromarsburg, dem von Schinkel entworfenen Leuchtturm und dem „neuen“ Leuchtturm. Für unser Unternehmen, 1995 aus der Landtechnik kommend zum Stahl- und Metallbau orientierend, ist die Stahl-Glas-Kuppel auf dem ehemaligen Peilturm der Marine ein echter Meilenstein, ein Urerlebnis. Die Kombination aus Stahl und Glas wurde erstmalig geplant, gefertigt und nach einem Sondertransport per Tieflader über die engen Alleen der Insel montiert. Winter, Sturm, Eis und Schnee und wunderbare Aussichten begleiteten uns. Der Weg war frei für Stahl + Glas.
 
 

Fotos: Kap Arkona (de)

 
 

Fotos: Kap Arkona (de)